Die neuronale Mitarbeiterbindung: Ein Blick in die Zukunft der Personalentwicklung

Retention / Mitarbeiterbindung 05.14.2024

Was ist die neuronale Mitarbeiterbindung und welche Rolle spielen Glückshormone am Arbeitsplatz? Welche PERMA-Faktoren der positiven Psychologie gibt es und warum ist Positive Leadership entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens? Welchen Einfluss hat Selbstverantwortung auf die neuronale Mitarbeiterbindung? Warum ist Teamsicherheit wichtig und wie sollten Führungskräfte mit heterogenen Teams umgehen?
Über das Thema neuronale Mitarbeiterbindung im Bereich Personalführung und Personalentwicklung spricht in der heutigen Podcast-Folge Alexandra Hagemann, Trainerin, Coach, Moderatorin und Geschäftsführerin von ah Trainings, mit HRM Hacks Gastgeber Alexander Petsch, CEO des HRM Instituts.

Was ist die neuronale Mitarbeiterbindung?

In einer Welt, die sich ständig verändert, sind Unternehmen gefordert, neue Wege zu finden, um ihre MitarbeiterInnen langfristig zu binden und zu motivieren. Denn traditionelle äußere Anreizsysteme wie Fitnessstudio-Mitgliedschaften oder andere Vergünstigungen reichen nicht mehr aus, um eine nachhaltige Mitarbeiterbindung zu gewährleisten. Viel entscheidender ist es, dass sich MitarbeiterInnen an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen und ihre Stärken entfalten können. Warum dies so ist? Alexandra Hagemann erklärt, dass unser Belohnungssystem im Gehirn aufblüht, wenn wir in Bereichen arbeiten, die unseren Stärken entsprechen. Die Ausschüttung der richtigen Neurotransmitter und Hormone spielt dabei eine entscheidende Rolle für unser Wohlbefinden und unsere Zufriedenheit.
Der Begriff „neuronale Mitarbeiterbindung“ mag zunächst abstrakt klingen, aber er beschreibt im Wesentlichen den Mechanismus, durch den MitarbeiterInnen dazu motiviert werden, positive Glückshormone auszuschütten, indem sie in Arbeitsbereichen tätig sind, die ihren Stärken entsprechen. Dieses Phänomen wird durch die Aktivierung des Mesotelenzephalis oder meso-kortiko-limbischen Systems im Gehirn erreicht, das für die Freisetzung von Neurotransmittern und Hormonen verantwortlich ist, die mit Glück und Erfüllung in Verbindung stehen. Wenn MitarbeiterInnen in Bereichen arbeiten, die ihren Stärken entsprechen, fühlen sie sich nicht nur zufriedener, sondern sie sind auch motivierter und engagierter, was zu einer höheren Frustrationstoleranz und einem insgesamt positiven Arbeitsumfeld führt.

Positive Leadership als Schlüssel zum Erfolg

Laut Alexandra Hagemann ist Positive Leadership ein entscheidender Ansatz, um die neuronale Mitarbeiterbindung zu fördern und somit das Wohlbefinden und...

weiterlesen auf Hrm.de
Foto von Alexander Petsch, CEO HRM Institute

Alexander R. Petsch

CEO Chief Enabling Officer

Love to be in HR …. gut vernetzt in der HR Branche. weiterlesen auf Hrm.de

Alexandra Hagemann

Geschäftsführerin

Alexandra Hagemann ist Trainerin, Moderatorin und Coach mit den Schwerpunkten Team- & Führungskräfteentwicklung. Für Ihre Mission Menschen in ihren Stärken arbeiten zu lassen, Teams gemeinsam zu gesunden und sich ergänzenden Einheiten zu entwickeln und Führungskräften das Handling und Mindset für Positives Führen zu vermitteln gewann sie im Jahr 2023 gleich 2 europäische Trainingspreise. Sie leitet […]

HRM HACKS PODCAST

ad

NEWSLETTER RETENTIONpro

JETZT ABONNIEREN direct

UNSERE THEMEN


UNSER YOUTUBE-KANAL

Das könnte dich auch interessieren

paper plane

Newsletter

Erhalte die neuesten Nachrichten rund um das RETENTIONpro direkt in deinen Posteingang.

Mit dem Klicken des "News erhalten"-Buttons bestätigen Sie, dass Du unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert haben.

paper plane

Finde deinen Traumjob im Personalwesen.